U16B: Team Aarau – knapper Sieg

U16B: Team Aarau – knapper Sieg
18. November 2019

Der Start des Spiels verläuft nicht nach Wunsch, bereits in der zweiten Spielminute gelingt dem Team Aarau der Führungstreffer. Diese Szene sowie ein katastrophaler Fehlpass kurz danach, welchen die Gegner zum Glück nicht in ein Tor umwandeln konnten, waren dann der Weckruf für unsere Spieler. In der Folge erarbeiten sich die Jungs mit tollen Ballstafetten einige Torchancen. In der 7. und der 9. Minute erfolgen die verdienten Treffer zum 1:1 und 2:1 durch Manuel und Xavier. Auch der dritte Block kommt nun regelmässig zum Einsatz. In der 11. Minute erobert Simon den Ball an der Bande und passt in die Mitte zum freistehenden Gianin, welcher die Chance nutzt und das Score auf 3:1 erhöht. In der Folge lässt die Konzentration wieder etwas nach. Die Unkonzentriertheit wird von den auf Konter spielenden Aarauern eiskalt ausgenutzt und so können sie eine von mehreren drei gegen zwei Situationen in ein Tor ummünzen. Kurz vor Drittelsende zeigt Ben eine schöne Parade. Die mitgereisten Fans sind sich einig – es fehlt ein bisschen die Aggressivität, der Biss im Spiel von Mutschellen.

Auch das 2. Drittel wird gleich in der zweiten Minute mit einem Pfostenschuss von Aarau so richtig lanciert. Die Teams neutralisieren sich gegenseitig, so dass nicht viele Torchancen entstehen. In der 8. Minute erhält Aarau eine 2-Minuten Strafe. Gian kann den vors Tor laufenden Alain anspielen und dieser verwertet eiskalt zum 4:2. In der zweiten Hälfte des Mitteldrittels sucht Mutschellen mit einem weiteren Tor das Spiel zu entscheiden. Oft machen sie jedoch einen Schritt zu wenig oder die Pässe sind nicht sauber gespielt. Mit der Schlusssirene gelingt Cyrill, auf Pass von Xavier, dann doch noch das langersehnte Tor. Der Eine oder Andere dachte wohl, jetzt sei der Sieg im Trockenen. Doch meistens kommt es ja anders als man denkt.

Waren die Mutscheller im zweiten Drittel die effizientere Mannschaft bzgl. nutzen der Torchancen, waren es die Aarauer im 3. Drittel. Unglücklich fällt das 3. Tor für Aarau. Der Ball springt an die Bande (kleine Lücke) und von dort in einem ungewohnten Winkel zurück ins Feld und genau vor die Füsse eines Aarauers, welcher alleine Richtung Tor läuft und verwertet. In der 6. und 9. Minute trifft Manuel zweimal nur den Pfosten, im Gegenzug rettet Jim hervorragend. Das Spiel geht hin und her. In der 12. Minute kassiert Mutschellen eine 2-Minuten Strafe. Die gut organisierte Verteidigung lässt keine nennenswerten Schüsse zu und so übersteht Mutschellen diese Strafe ohne Gegentor. In der 15. Minuten kombinieren sich die Aarauer dann schön durch und schliessen diesen Spielzug mit dem Treffer zum 5:4 ab. In der 18. Minute folgt ein schönes Solo von Cyrill, nur eine Parade vom Aarauer Torhüter verhindert das 6:4. In der 18. Minute folgt noch ein Pfostenschuss für Aarau – auf und neben der Bank wird es nun ziemlich hektisch. Aarau muss nun mehr riskieren, was Platz für weitere Angriffe unserer Jungs gibt. Und endlich erklingt die Schlusssirene – die Punkte sind im Trockenen. Das Fazit zum heutigen Spiel: Zu oft hat man den Faden verloren und war unkonzentriert. Das Positive, dass es dieses Mal doch noch zum Sieg in der regulären Spielzeit gereicht hat.

by Vera Schmid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.